News - elandy.de
Twitter Facebook Google+
animat




Restauration Land Rover Serie III - Bj 1979 - 72.000 km



...mal wieder Land Rover


e_landy_website.jpg

Wann sich meine Leidenschaft an den kantigen Alublech Fahrzeugen genau gefestigt hat, kann ich nicht so genau sagen, es muss aber schon in der frühen Kindheit gewesen sein. Es führte dazu, dass ich mir, von meinem ersten selbst verdienten Geld nach der Ausbildung, einen 110er Military Pickup aus Süddeutschland kaufte. Folgen sollten ein 110 Defender HCPU als ehemaliger Filmwagen im praktischen Neuzustand und ein 110 Station Wagen, den ich nach einem Motorschaden wieder aufbaute - danach war meine Leidenschaft für die kultigen Fahrzeuge erst einmal gestillt. Gefühlt hieß es 50% Schrauben und 50% fahren, was aber eher an meiner Unwissenheit bzw. meinem Halbwissen an der Technik lag. Einmal mit den Finessen vertraut - packt einen der Mythos Land Rover immer wieder und lässt einen so schnell nicht wieder los.





Schon länger spielte ich mit dem Gedanken wieder einen Landy zu besitzen und meine ersten zaghaften Besichtigungsversuche mit meinem achtjährigen Sohn im Schlepptau brachten beide Männer zum Schwärmen und die Suche wurde professionalisiert. Allerdings bot der hiesige deutsche Markt überwiegend Schrottfahrzeuge in meiner Preisvorstellung von 4-5.000 € an.

Bei einer der vielen Recherchen der einschlägig bekannten online Automobilbörsen stieß ich dann auf einen 88er Santana, Bj 1979, 72.000 km gelaufen mit rostfreiem Originalrahmen für 3.900€ in Südspanien, angeboten von Tom Sonor.

Neugierig geworden schrieb ich Tom an. Das Getriebe war bereits überholt, allerdings ausgebaut, die Sitze rissig, die Bremsen hinüber und die Reifen nicht mehr straßentauglich. Dafür hatte Tom schon einen Teil des Rahmens gesäubert und lackiert sowie die Fußräume entrostet und mit neuer originaler Farbe lackiert. Nachdem wir uns handelseinig waren über die noch zu verrichtenden Arbeiten und dem vereinbarten Endpreis ab Spanien von 5.300€, legte Tom mit dem Zusammenbau los.

Ende Dezember konnte das Fahrzeug dann auf die Reise gehen und kam mittels Autotransporter unversehrt hier an. Und ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht - ein sehr schöner original Zustand, so wie ich es immer haben wollten - used but original



Dann kam mein Part, der im Wesentlichen darin bestand, den restlichen Rahmen, Achsen und Anbauteile vom Flurost zu befreien, zu reinigen, zu lackieren sowie anschließend mit Unterbodenwachs zu behandeln & den Rahmen von Innen mit Mike Sanders Hohlraumfett zu konservieren. Auch nach 34 Jahren befand sich der Rahmen in einem einwandfreien Zustand. Im Inneren ließen sich noch große Teile der bei Santana verwendeten grauen Grundierung erkennen, die den englischen Modellen fremd ist. Lediglich im Bereich der Hecktraverse war leichter Rostansatz zu erkennen. Die Bulk Head befand sich in einem ebenso einwandfreien Zustand wie die Fußräume.
Anbei ein paar Bilder vom meinem Rahmen nach 34 Jahren direkt nach dem Kauf Anfang 2014:

hecktraverse_2.jpg
Blick in den linken Hauptrahmen - mittig
hecktraverse_4.jpg
Blick in den linken Hauptrahmen - ab der Stehwand nach vorne
hecktraverse_5.jpg
Blick in den linken Hauptrahmen - Ende Rahmenholm Hecktraverse
hohlraum_4.jpg
Blick in den rechten Hauptrahmen - in Richtung Hecktraverse
hohlraum_5.jpg
Blick in den rechten Hauptrahmen - in Richtung Motor

Im Inneren des Rahmens ist schön die graue Grundierung zu erkennen. Lediglich im Bereich der Hecktraverse ist der Rost etwas sichtbar. Der Rahmen wurde von mir gespült und anschließend mit Mike Sanders Hohlraumfett versiegelt.


Ein weiterer Vorteil des trockenen spanischen Klimas kam hier zum Vorschein – alle Schraubverbindungen ließen sich problemlos lösen. Die weitere Instandsetzung umfasste ca. 70 h, nicht wirklich viel, wenn man an einige Frame Off Restauration denkt, die mit bis zu 250 h zu Buche schlagen. Die TÜV Vollabnahme und das Oldtimergutachten waren somit nur noch reine Formsache. Was mich aber am meisten freut: Der Landy befindet sich in einem technisch einwandfreiem Zustand ohne typischen Rost, besitzt aber die Patina aus 35 Jahren Einsatzzeit, kleine Beulen im Blech, Risse im Armaturenbrett und hier und da Abnutzungserscheinungen in Form von abgeriebener Farbe & kleinen Kratzern - eben keine überperfekte Über - Restaurierung.

santana_abendlicht.jpg


Hier findet Ihr die komlette Bilderserie zu meinem Land Rover Santana Serie 3


Inzwischen bin ich etwa 8.000 km gefahren. Nach anfänglichen Kinderkrankheiten, die alle von mir selbst verursacht waren (sich lösende Schrauben, nicht festgezogene Schellen, abgenicktes Kabel) läuft das Fahrzeug seit 2 Jahren völlig pannenfrei. 2016 stand eine Teilbegleitung der Rally Hamburg Berlin Classic im Programm und im täglichen Einsatz wird Holz aus dem Wald geholt und die eine oder andere Ausfahrt ins leichte Gelände absolviert. Der erste TÜV Termin nach der Vollabnahme wurde problemlos absolviert und das Fahrzeug mit 7.50er Reifen und einem Dachträger versehen. Der Verbrauch liegt bei 12-13 Liter auf 100 km im Nahbereich, bei konstant 80 km/h auf Langstrecke zeigt der Zäher 10,3 L/100 km an, der Ölverbrauch auf 1.000 km liegt bei “Null“

Farbcode: limestone - hellelfenbein RAL 1015