News - elandy.de
Twitter Facebook Google+
animat



Land Rover Santana Commercial Serie 2a - Bj 1972 - 89.000 km



alte Liebe rostet nicht...


Nachtrag 01/2017 Bevor Ihr weiter lest, eine kurze Zusammenfassung aus meinem ersten Jahr mit dem Serie 2a. Gleich nach dem erfolgreichen TÜV Termin wurde das Hardtop demontiert - das schon gekaufte Plane Spriegel Set liegt bis heute im Lager, weil einen Land Rover 2a offen zu fahren absolut cool ist... Der Wagen wurde ca. 800 km problemlos bewegt und zog alle Blicke stets auf sich. Auch wenn er sich zu meinem Especial nur unwesentlich in den technischen Dingen und Abmessungen unterscheidet ist es ein ganz anderes Fahren. Wobei das Schalten eines unsynchronisierten Getriebes mir immer noch ab und an Probleme bereitet.


Story:

Wer weiss was mich da wieder geritten hat - ich glaube ich brauchte eine neue Herausforderung und bei Tom hatte ich schon vor Monaten angeklopft - na ja eine Serie 2 oder 2a könnte ich mir vorstellen - nicht zu teuer aber ohne Rost und mit funktionierendem Getriebe. Motor könnte defekt sein - das Projekt Umbau auf Elektrobetrieb ist ja noch immer nicht vom Tisch. Das waren die Wünsche. Dann kam Juans Frau und der Riss im Rahmen dazwischen - der angebotene Landy sollte doch schnell weg; aus 4.500 € wurden dann schnell 3.200 € ! Wer da nicht zugreift...



Ich werde diese Seite dazu nutzen Euch auf dem Laufenden zu halten, Stand der Dinge, Reparaturen, Kosten, Fakten. Ist ja häufig so, dass Mann irgendwann nicht mehr rechnet.

Eckdaten: Serie 2a, laut Fahrgestellnummer Bj. 1971/72, Diesel 2,25 Liter, Laufleistung 89.500 km - könnte stimmen.
Farbcode: RAL 6021 Blassgrün bzw. 6019 Pastel Green

Step 1: Zahlung (3.200 €) ist erfolgt und die Spedition Grimm beauftragt (ein Spanienspezialist) Herr Grimm will mir den Landy Anfang März nach Wolfsburg bringen. Kosten 850 € zuzüglich Mwst.

Step 2: Die Lieferung nach Wolfsburg erfolgt aus 2 Gründen: Ich bin vor Ort und kann das Fahrzeug in Empfang nehmen und weiterhin besitzen wir dort einen Waschplatz mit Warmwasserkärcher und einen Öl- und Benzinabscheider. Für eine ordentliche Unterbodenwäsche ist der heimische Vorhof sicherlich nicht das geeignetste.

Die Serie 2a ist da, pünktlich geliefert von der Spedition Grimm. Alle vorab gesehenen Bilder stimmen mit der Wirklichkeit überein. Wobei das Fahrzeug in einigen Bereichen sehr gut erhalten ist, andere Teile sind arg verschlissen, speziell das Fahrwerk zeigt viele Kampfspuren. Eine erste Probefahrt war erfolgreich, Getriebe und Untersetzung funktionieren einwandfrei, der Motor läuft ruhig, allerdings qualmt er - schätze das wird die Steuerkette sein, der Rest wird sich zeigen.

Step 3: 13.03.2014, einen Tag vor meinem Geburtstag stand Geschenk reinigen an - 3 h Dauerkärchern mit 60 Grad heißem Wasser. O.K. einige Dinge offenbarten sich neu, andere zeigten sich bei weitem nicht so schlimm wie befürchtet. Eine erste Analyse nach der Reinigung:

- Das rechte vordere Rahmenende muss getauscht werden - bedingt durch den harten Geländeeinsatz ist der Riss nicht mehr reparabel. Ist aber nichts wirklich überraschendes...
- Der restliche Rahmen ist praktisch im Neuzustand
- Das Getriebe und der Rest ließen sich zu 90 % reinigen, der Rest sitzt leider bombenfest
- Alle Reifen sind hin !
- Die Bremsschläuche und die Bremsen scheinen noch in Ordnung zu sein !
- In der Werkzeugbox unter dem Fahrersitz befindet sich ein kleines Rostloch (ca. 1 cm)
- Die Spülung des Rahmens brachte viel Schlamm hervor und auch einige Rostpartikel, ich habe hier eine Kärcher Rohrreinigungs Düse verwendet, die holt alles raus, wir warten mal die Kamerabefahrung des Rahmens ab. Von außen abgeklopft klingt der Rahmen aber TOP.
- An der Karrosserie befinden sich 2 kleine gespachtelte Stellen im Blech.
- Fahrzeug spring schlecht an - läuft dann aber einwandfrei - denke das sind defekte Glühkerzen, kenne ich ja von meinem ersten Landy
- die restliche Technik scheint auf den ersten Blick in Ordnung zu sein

Step 4: Die Hinterachse strahlt inzwischen in neuem Glanz - die Bremse ist überholt, neue Polybuchsen verbaut und das Differentialöl gewechselt, ein neuer Simmerring dichtet nun die Ausgangswelle wieder korrekt ab.

santana_88_serie_2a.jpg
Abb 1. Mann muss sich nur zu helfen wissen, beidseitig gesichert kann der Kleine nun gut von unten gereinigt werden...

santana_reinigung.jpg
Abb 2: Nach dem Entfernen der Bodenbleche, der Getriebeverkleidung und der Sitzkastenbleche offenbart sich 43 Jahre alter spanischer Dreck - der sich aber erstaunlich gut entfernen läßt.
serie_2a_waesche.jpg
Abb 3:95% des Drecks ließen sich problemos entfernen
serie_2a_reinigung.jpg
Abb 4: Das Ergebnis kann sich sehen lassen
land_rover_serie_3_rost.jpg
Abb 5: Achskugeln, Lenkgestänge und Federpakete zeigen sich in einem guten Zustand.

land_rover_top_rahmen_2a.jpg
Abb 6: Das gleiche gilt auch für die Ölwanne. Der Rahmen ist bis auf den Riss im vorderen rechten Ausleger in einem hervorragenden Zustand, die braunen Stellen sind kein Rost, sondern noch festsitzender, spanischer Dreck.
serie2_a_unterboden.jpg
Abb 7: Unterboden Blick nach vorne
serie_2_a_traverse.jpg
Abb 8: Tadelloser Rahmen

serie_2_a_rahmen.jpg
Abb 9: Nach 43 Jahren fast nicht zu gleuben...

Waschung beendet - wenn es wärmer wird, wird der Landy nach Hause geholt...

Step 4: Demontage einzelner Teile zur Reinigung, Austausch aller Karosserieschrauben mit VA Schrauben, Behandlung des Rahmens mit Bitumenfarbe aus der Seeschifffahrt.

Anbei einige Bilder aus der Rahmeninspektion - für einen 43 Jahre alten Rahmen alle Achtung !

hohlraum_rahmen_serie_2.jpg

hohlraum_serie_2a.jpg



Zielgerade: Jetzt im Januar 2016 geht es an die letzten Arbeiten vor dem TÜV, ich habe mal wieder mehr gemacht wie notwendig, dafür steht er aber gut da der kleine, folgende Arbeiten wurden erledigt:
  • 4 neue Reifen incl. Lackieren der Felgen
  • Überholung des Zylinderkopfes
  • Austausch aller Spurstangenköpfe incl. dem Lenkrelais
  • Einbau einer neuen Batterie
  • Ersatz aller vorderen Sitze
  • Ersatz aller 4 Stoßdämpfer
  • Austausch der Federbuchsen gegen welche aus Polyamid
  • Umbau der Spiegel an die Türen
  • Austausch vorderes Rahmenende
  • Nachrüstung Rückfahrscheinwerfer
  • Nachrüstung Gurte
  • Wechsel aller Öle
  • Wechsel Simmeringe Differential
  • Einstellen der Radlager
  • Erneuerung der Scheinwerfer
  • Austausch vordere Antriebswelle (hatte Spiel)
  • Reinigung der kompletten Dieselanlage
  • Versiegelung des Rahmens mit Mike Sanders Hohlraumfett
  • Lackausbesserungen und Rahmenlackierung
  • div. Kleinarbeiten